Island - Die Farben des Winters (Fotoserie)
Blog Fotografie & Fotoserien

Island – Die Farben des Winters (Fotoserie)

Der isländische Winter hat nicht nur eine Farbe und schon gar nicht die Farbe Grau. Besonders die kurzen Wintertage gehen eigentlich fließend von Sonnenaufgang in Sonnenuntergang über.

Die Farbpalette bedient sich aus schier endlosen Variationen von Violett, Orange und Blau. Besonders intensiv und kräftig empfand ich die Farben am Morgen, aber auch kurz nach einem Schneeschauer. Die Motive aus dieser Sammlung entstanden alle im Rahmen einer zweimonatigen Rundreise um die gesamte Insel, was sich im Dezember und Januar mitunter als sehr anspruchsvoll gestaltete, trotz ernsthaftem Geländewagen mit Spikes an den Reifen.

Der Winter bleibt meine absolute Lieblingsreisezeit für Island, denn kaum ein Ort wirkt im Sommer eindrucksvoller. Etwas abseits der populären Touristen-Routen hat man viele Plätze teilweise komplett für sich und so manch ein Ziel muss man sich im Winter auch ein wenig erarbeiten. Die Wettervorhersage sowie Straßenkonditionen (siehe auch Die wichtigsten Websites fürs Island-Reisende) sollte man dabei stets im Auge behalten.

 Hinweis: Die Bilder zum Vergrößern und bequemen Durchblättern einfach anklicken.

Das Geothermalgebiet Námafjall im Winter (Island)

Vestmannaeyjar Inselgruppe im Winter

Sonnenuntergang im Winter über Island

Das Geothermalgebiet Námafjall im Winter (Island)

Winterlandschaft in Island nahe dem Myvatn See

Abendstimmung über der Blauen Lagune im Winter

Islands Südküste im Winter

Winter-Sonnenuntergang in Island

Island - Kirkjufell im Winter

Der Basaltfelsen Hvítserkur in Island

Eine Gletscherhöhle in Island

Die Halbinsel Snæfellsnes im Winter

Der Goðafoss Wasserfall im Winter

Minimalistische Winterlandschaft in Island

Die Brücke am Jökulsárlón in Island

Eingeschneite Straße im Winter

Mehr Fotoserien Fotografie-Portfolio (Behance)

Dir haben die Fotos gefallen?
Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du diesen Beitrag mit deinen Freunden teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*