Blog Reiseberichte & Tipps

Mobiles Internet in Island – Roaming oder SIM-Karte vor Ort kaufen?

Mobiles Internet auf Island

In Island gibt es quer über das Land verteilt eine sehr vorbildliche Versorgung mit kostenlosem WLAN. Wer aber außerhalb von Tankstellen, Hotels oder Restaurants Internet benötigt, ist auf das 3G/4G-Netz angewiesen, welches glücklicherweise in Island sehr gut ausgebaut ist.

Roaming in Island

Durch die neuen EU-Regelungen in Hinsicht auf Roaming-Gebühren lohnt vor Abreise auf alle Fälle ein Blick in die Tariftabelle des heimischen Mobilfunkanbieters. Denn Island zählt eigentlich bei allen großen Anbietern mit zu der EU-Ländergruppe und somit profitiert man auch von den positiven Veränderungen. Für Kurzreisende wird es in der Regel weniger Sinn machen, sich in Island eine SIM-Karte zu besorgen. Aber hier noch einmal genau nachlesen, das dies vom jeweiligen Tarif (Prepaid oder Vertrag) und Anbieter abhängig ist.

SIM-Karte in Island kaufen

Wer mehr Datenvolumen benötigt oder länger auf der Insel unterwegs ist, macht der Kauf einer lokalen SIM-Karte durchaus Sinn. Ebenfalls eine sinnvolle Entscheidung, wenn man zu mehreren unterwegs ist und sich die Internetverbindung teilen möchte (siehe unten: Die Ideale Ergänzung: „WLAN to go“) Mobiles Internet in Island vergleichsweise günstig und unkompliziert zu beziehen. Ich empfehle hier den Anbieter Síminn, der immer noch die beste Netzabdeckung bietet und mit dem ich schon seit Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Ich hatte schon an den kuriosesten Orten eine stabile 3G-Verbindung, mit der sich sogar hochauflösende Videos anschauen ließen. Man bekommt die SIM-Karte in Verbindung mit einem Starter-Kit für umgherechnet ca. 7 EUR an vielen Verkaufsstellen wie Supermärkten, Postämtern oder Tankstellen. Eine genaue Übersicht gibt es auf dieser Karte.

Mobiles Internet in Island - Siminn Bezugsquellen

Die SIM-Karte kommt bereits mit einem Startguthaben von 1 GB, so dass man direkt lossurfen kann. Aufgeladen wird über diese englischsprachige Website und man kann bequem mit Kreditkarte bezahlen, ohne einen Account registrieren zu müssen. Das Guthaben ist maximal 30 Tage gültig, was aber für die meistens Reisenden absolut ausreichend sein dürfte.

Preise für mobiles Internet (Síminn)

Datenvolumen Preis (ISK) Preis (EUR)
500 MB 800 ISK 7 EUR
1 GB 1.300 ISK 11 EUR
5 GB 2.300 ISK 20 EUR
10 GB 3.300 ISK 28 EUR
50 GB 5.300 ISK 45 EUR

(Stand: Dezember 2016)

Die Ideale Ergänzung: „WLAN to go“

WLAN To GoDa die meisten Smartphones über keinen zweiten SIM-Karten-Slot verfügen und man die Internetverbindung gerne auch mit anderen Personen teilen möchte, empfiehlt sich hier der Kauf eines kleinen, mobilen Mini-Routers in der Größe einer Zigarettenschachtel. Verschiedene Hersteller bieten solche Geräte an, die über USB aufgeladen werden und dann in der Hosentasche überall mit hingenommen werden können. Es funktioniert wie ein ganz normaler WLAN-Hotspot, an dem sich in der Regel bis zu zehn Geräte auf einmal verbinden können.

Ich habe in den letzten 5 Jahren sehr gute Erfahrungen mit den Modellen von Huawei gemacht. Wem das 3G-Netz ausreicht, wird hier bereits für unter 50 EUR fündig. Die 4G-Modelle kosten derzeit noch über das Doppelte. Ich hatte den Huawei E5330 auch schon über mehrere Wochen im Dauereinsatz und das hat er locker mitgemacht. Das Gerät wird ein wenig warm, aber niemals heiß. Im Winter hat man sozusagen einen kleinen Taschenwärmer dabei … Im Auto empfiehlt sich auch die Mitnahme eines USB-Ladegeräts für den Zigarettenanzünder – somit wird das Gerät während der Fahrt immer geladen. In Island bekommt man diese Geräte im Notfall auch, aber kann gut und gerne einen Preisaufschlag von 100% einkalkulieren.


Dir hat der Beitrag gefallen?
Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst:

  1. Ich finde die Möglichkeit, vor Ort auf eine Sim Karte zurückgreifen zu können, garnicht so schlecht. Da kann man sicherlich einiges an Geld einsparen. Allerdings wird es ja bald keine Roaming Gebühren mehr geben. Vielleicht ist dies dann auch garnicht mehr nötig.

    • Bei den Wucherpreisen für Datentarife in Deutschland wird die Option wohl leider dennoch weiterhin spannend bleiben, wenn man mal ein wenig mehr als 1GB braucht – bzw. man muss sich eben ausrechnen, was sich am Ende lohnt. Finde die Option mit dem externen Mini-Router aber super praktisch, wenn man in der Gruppe unterwegs ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*